Zwillingsbruder Sentinel 1B geht in den Weltraum

Es ist wieder einmal so weit, am Freitag den 22.April 2016 um ca. 23 Uhr 02 wird der Satellit Sentinel 1B von Französisch-Guayana mit einer russischen Soyuz VS14 in den Orbit geschossen. Das wichtigste Instrument an diesem Satelliten ist die Radarantenne die eine Länge von 12,3 Meter und eine Breite von 0,9 Meter hat, wurden die Einzelnen Antennstrahler die aus Karbon sind, von der Firma Haberer SpaceTec aus Bad Wurzach gebaut. Hierfür wurde ein spezielles Lötverfahren entwickelt um dieses Material Weltraumtauglich zu verlöten. Ins gesamt sind an jeder Antenne ca. 35 000 Handlötstellen die mit großer Sorgfalt hergestellt wurden, jede Lötstelle wird geröntgt und Dokumentiert. Ein baugleicher Satellit ist seit dem 03.04.2014 im Orbit in einer Höhe von ca. 700 km und liefert erfolgreich riesige Datenmengen über die Erdoberfläche. Das Kopernikus- Programm umfasst eine größere Anzahl von verschiedenen Satelliten die zur Erdbeobachtung gebaut werden mit verschiedenen Techniken und für verschiedene Aufgaben. Haberer SpaceTec hat vor kurzem mit dem Bau von 2 weiteren Antennen begonnen, die dann Stück für Stück an Airbus ausgeliefert werden.

Radarantenne beim Test in Immenstaad

radar-test

Sammelbilder von Sentinel

http://www.esa.int/spaceinimages/content/search?SearchText=Sentinel-1+Deployment&img=1&SearchButton=Go

 

auf diesem Link können Sie sehen wie für einen Test die Antenne vertikal auseinander gefaltet wird

http://www.esa.int/spaceinvideos/Videos/2014/01/Sentinel-1A_radar_deployment

 

Hier die Liveübertragung